Erfahrung ist nicht vermittelbar

Aber oft teuer bezahlt

 

 

 

 

„Mängel, Patzer und Schwächen wiederholen sich so lange, bis ich lerne, sie zu vermeiden“ – diese bestechend einfache und nachvollziehbare Erkenntnis zeigt nicht nur den klugen Kopf, sondern weist auch gleich einen Weg aus oft als ausweglos empfundene Situation.

 

 

Klar, mit Ihrem Veranstaltungsangebot holt Ihre EnBW Energiegemeinschaft e.V. für Sie manches glühende Kohlestück aus dem Feuer. Doch sind wir uns ehrlich: Manchmal muss es einfach mehr sein und tiefer gehen. Denn genauso wenig, wie Sie in der Praxis auf eine unzureichende Installation modernste Technik aufsetzen, sondern erst die technischen Voraussetzungen für den Einsatz schaffen, sind Sie gut beraten, bei manchen Neuerungen auch das gesamte Detailwissen von der Pike auf zu erlernen, um es dann später sicher zu beherrschen und verlässlich anzuwenden.

Ein Angebot, das diesem hohen Anspruch gerecht wird, hält die Technische Akademie TAE Esslingen in Ostfildern vor. In Zusammenarbeit mit dem VDE-Bezirksverein Württemberg e.V. (VDE) entstand vor den Toren Stuttgarts, in Ostfildern unter Berücksichtigung eines DQS–zertifizierten TAE-Qualitätsmanagementsystem ein Kursangebot, das uns nicht nur überzeugte, sondern das wir gerne auch Ihnen als Mitglied empfehlen.

Bilden Sie sich mit Hilfe der handverlesenen Auswahl aus dem Programm der TAE selber Ihre Meinung. Folgen Sie dazu einem der nachstehenden Links auf die Homepage der TAE Esslingen. Und vergessen Sie nicht, uns über unser Kontaktformular auf unserer Homepage Ihren persönlichen Eindruck über die Qualität und Tauglichkeit der angebotenen Inhalte einzuschätzen. Für Ihre Mühe bereits schon jetzt vielen Dank.

 

  • Messwandler – moderne Betriebsmittel für Energieversorgungsnetze
    Messwandler stellen in der Energieversorgung das Bindeglied zwischen der Netzseite und der sekundären Schutz- und Messtechnik dar. Ihre Aufgabe ist die phasenkorrekte Abbildung der primären Messgrößen Strom und Spannung auf der Sekundärseite. Betriebssicherheit, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit sind hierbei wichtige Aspekte.
    Zur Homepage der TAE mit weiteren Details

 

  •  Dokumentation und Abnahme elektrischer Anlagen – Gesetze, Normen, Vorschriften, Praxisübungen, Checklisten
    Nach der Errichtung elektrischer Anlagen ist der IST-Zustand zu dokumentieren, die Revision der Unterlagen zu erstellen und eine Abnahme durchzuführen.
    Welche Unterlagen dazu erforderlich sind, wird aus den Gesetzen, Normen, VDE-Bestimmungen und VOB hergeleitet, und in Abhängigkeit vom erteilten Auftrag wird der konkrete Umfang erläutert
    Zur Homepage der TAE mit weiteren Details

 

  • Projektierung von Mittelspannungsanlagen – Transformatorstationen, Schaltgeräte, Schaltanlagen und neue Technologien
    Mittelspannungsnetze werden in der Regel aus dem Hochspannungsnetz gespeist und nach DIN IEC 38 mit Spannungen zwischen 1 bis 36 kV betrieben. Diese elektrischen Anlagen stellen große Anforderungen an den Leistungsbedarf, die Versorgungszuverlässigkeit, die Verfügbarkeit, die optimale Gestaltung und die Bemessung von Industrienetzen
    Zur Homepage der TAE mit weiteren Details

 

  • Intensivkurs Grundlagen der elektrischen Antriebstechnik – Elektromotor, Arten, Berechnung, Auslegung, Praxis
    Moderne Produktionsmaschinen und Fahrzeuge nutzen eine Vielzahl dezentraler Elektroantriebe als Servoantriebe, Hilfsantriebe oder Traktionsantriebe. Dabei steigen die Anforderungen hinsichtlich Effizienz, Leistungsfähigkeit und Lebensdauer stetig an – bei zunehmendem Kostendruck.
    Der Entwurf elektrischer Antriebsketten kann immer weniger heuristisch oder durch die zuliefernden Antriebshersteller alleine erfolgen. Er erfordert vom entwicklungsverantwortlichen Ingenieur ausreichenden Überblick und Erfahrung über elektrische Motoren und deren Ansteuerung sowie deren Wirkung in geregelten Antriebsketten.
    Zur Homepage der TAE mit weiteren Details

 

  • Kabel und Leitungen der Energietechnik – Elektroinstallation und Energieversorgung
    Das mit Abstand meistgenutzte Bauelement der elektrischen Energieversorgung ist die elektrische Leitung bzw. das Kabel. Es wird in unglaublicher Vielfalt für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke hergestellt und meist als Kabel, aufgebaut aus mehreren Adern, verwendet.
    Montagearbeiten mit elektrischen Leitungen und Kabeln sind eine verantwortungsvolle Aufgabe. Nur die professionell ausgeführte Installation garantiert höchste Schutzanforderungen und lange Verfügbarkeit. Dazu zählt neben der Auswahl der „richtigen“ Kabel auch die sorgsame Behandlung der Kabel bei Lagerung, Transport und Installation.
    Vieles davon ist in Normen und Vorschriften genauestens beschrieben. Daneben gibt es aber auch die ungeschriebenen Gesetze der Praxis. Was passieren kann, wenn, wie bei vielen Anwendungen üblich, auf gerade vorrätige oder „immer schon benutzte“ Kabel- und Leitungstypen und Querschnitte zurückgegriffen wird, bringt dieses Seminar eindrücklich näher.
    Zur Homepage der TAE mit weiteren Details

 

Zum Anfang

Ihr Browser ist stark veraltet! Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf Browse Happy um sicher und unbeschwert surfen zu können. Eine Initiative von WordPress