Messeauftritt ganz im Zeichen der Energiewende

Stromspeicher, Brennstofzelle und viel Know-How am Stand der EnBW

 

 

ceb2013_580x110_72

 

Mit aktuellen Techniken zur Umsetzung der Energiewende, Know-How und zwei Kongressbeiträgen für Energieprofis bestritt der baden-württembergische Energieversorger und Partner der EnBW Energiegemeinschaft e.V. die Landesenergiemesse CEB® Clean Energy Building 2013. Und wie angekündigt finden nicht nur unsere Besucher hier die Vorträge unserer Referenten zum Download.

 

 

Kongressbeitrag am Donnerstag, den 7. Februar 2013

„Der Wärmemarkt als Schlüsselfaktor der Energiewende“

 

 

Der Wärmemarkt – Treiber der Energiewende?

Hans Lang, EnBW Vertrieb GmbH

 

 

Die thermische Konditionierung von Gebäuden im Kontext eines zukünftigen Energieversorgungssystems

Dr. Rolf-Michael Lüking, Gesellschaft für Rationelle Energieverwendung e.V. (GRE)

 

 

Die Energiewirtschaftliche Bewertung der Wärmepumpe in der Gebäudeheizung – Ergebnisse einer aktuellen Studie der TU München

Karl-Heinz Stawiarski, Bundesverband Wärmepumpe

 

 

Lehren aus den Erfahrungsberichten EWärmeG, EEWärmeG und MAP

Ulrich König, Energieberatungszentrum Stuttgart

 

 

Die technischen Anforderungen an erneuerbare Energien im direkten Vergleich – Wer regelt was, wer verlangt was?

Jörg Launer, EnBW Energiegemeinschaft e.V.

 

 

 

 

Kongressbeitrag am Freitag, den 8. Februar 2013

1. Expertenworkshop Gebäudetechnik – Aktuelle Innovationen als neue energetische Standards

 

 

Technische und ökonomische Grundlagen der energetischen Qualität von Gebäuden

Prof. Dr.-Ing. Gerd Hauser, Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IBP)

 

 

Die wegweisenden Innovationen des SOLAR DECATHLON 2012 in Madrid

Nansi Palla M.A., Hochschule für Technik Stuttgart

 

 

Planung und Umsetzung des ersten vollständig solarbeheizten Mehrfamilienhauses in Deutschland

Rainer Maria Schwickert, Schwickert Gebäudetechnik

 

 

Mit ihrem Messeauftritt auf der Landesenergiemesse CEB® Clean Energy Building 2013 thematisierte die EnBW die technische Durchführbarkeit der Energiewende. Interessierte Besucher fanden am Stand eine faszinierende Mischung aus Technik und komprimiertem Fachwissen vor. Zwischen Brennstofzelle, Stromspeicher sowie vielen anderen aktuellen Techniken und Zusammenfassungen von EnBW-Projekten, fanden die Besucher und Gäste immer auch den Spezialisten, der die vielen konkreten und zahlreichen Fragen kompetent beantworteten konnte.

 

 

Für die Energieprofis aber, hielt der baden-württembergische Energieversorger noch ein weiteres Schmankerl bereit. Architekten, Energieberater, Energiewirtschaft, Handwerker, Ingenieure, Facility Manager und Spezialisten der Immobilienwirtschaft lud die EnBW zu zwei Kongressbeiträgen ein. So untersuchte der Kongressbeitrag „Der Wärmemarkt als Schlüsselfaktor der Energiewende“ am 7. Februar die Rolle des Wärmemarktes bei der Energiewende. Und der „1. Expertenworkshop Gebäudetechnik – Aktuelle Informationen als neue energetische Standards“ am 8. Februar 2013 gab anhand des Solar Decathlons 2012 in Madrid sowie eines zu 100 Prozent solarbeheizten Mehrfamilienhauses einen Überblick auf den aktuellen Stand der technischen Neuentwicklungen.

 

 

Ob nun einzeln oder im Doppelpack besucht: Jeder Referent berichtete einmalige Details und Erkenntnisse aus seiner täglichen Arbeit, die von den Teilnehmern interessiert aufgenommen und eifrig diskutiert wurden. Davon zeugen die zahlreichen Wortmeldungen und Diskussionsbeiträge der Zuhörer an beiden Tagen. Und auch das schon zur guten Tradition gewordene „Get Together“, das Stell-Dich-Ein der Fachleute und Energieprofis am Messestand der EnBW zum Ausklang des ersten Messetags bei einem frisch gezapften Bier wurde wieder gerne für einen ernsten, fachlichen Meinungsaustausch, zum geselligen Beisammensein unter Gleichgesinnten oder einfach nur zur Fachsimpelei genutzt.

 

 

Die EnBW Energiegemeinschaft wünscht sich, dass alle Teilnehmer, Gäste und Besucher aus ihrem Besuch auf Stand und Kongress den vollen Nutzen ziehen können. Wir danken für das an allen Tagen spürbare Interesse und entgegengebrachte Vertrauen. Selbstverständlich gilt unser Dank für ihren Einsatz auch den Referenten sowie den Standbetreuungen und beteiligten Firmen. Danken wollen wir aber auch den vielen fleißigen Helfer im Hintergrund. Ohne Ihre Arbeit und Unterstützung wären der Messestand und Kongressbeiträge so sicher nicht möglich gewesen wären.

Zum Anfang

Ihr Browser ist stark veraltet! Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf Browse Happy um sicher und unbeschwert surfen zu können. Eine Initiative von WordPress