Informationstag Wärmepumpe

Schaubohrung in Weilheim-Teck

 

 

Auch diese Veranstaltung der EnBW Energiegemeinschaft e.V. „Informationstag Wärmepumpe mit Schaubohrung“ am 25. Juli 2008 in Weilheim-Teck war wieder ein voller Erfolg. Die Gemeinschaftsveranstaltung Ihrer Ansprechpartner für modernes und energieeffizientes Bauen informierte rund 150 Interessenten über Neubau oder Sanierung, die Entwicklung der aktuellen Gesetzgebung sowie die Ihnen zustehenden, gesetzlichen Fördermittel Ihres Bauvorhabens.

 

Mit dabei waren folgende Partner-Unternehmen:

  • logo
  • logo
  • logo
  • logo
  • logo
  • logo
  • logo
  • bartl105x46

 

 

Auf der Bohrstelle - der Platz füllt sich.

Auf der Bohrstelle – der Platz füllt sich.

Wärmepumpen nutzen im Erdreich enthaltene, kostenlose Umweltwärme und decken bis zu 75 Prozent der benötigten Wärme für Heizung und Brauchwasser. Lediglich 25 Prozent elektrische Energie sind zum Betrieb der Wärmepumpe notwendig. Damit können Heizkosten beträchtlich gesenkt und beachtliche Ersparnisse an klimaschädlichem Kohlendioxidausstoß im Vergleich zu einer konventionellen Ölheizung erzielt werden.

 

 

Die Veranstaltung begann wie angekündigt am 25. Juli auf der Bohrstelle in der Limburgstraße in Weilheim. Herr Dipl. Ing. Claus Dietrich von der Firma Dietrich Rohrleitungsbau und Erdwärme beschrieb anhand des aufgebauten Bohrgeräts und der letzten Sondenmeter die Abteufung von Sondenbohrungen und den Sondenausbau. Mit seiner glaubhaften und verständlichen Darstell- ung seines hohen Qualitätsstandards be-geisterte Herr Dietrich viele seiner Zuhöher.

 

 

Jetzt gehts aber los!

Jetzt gehts aber los!

Um 15:00 Uhr ging es dann in der Limburg-halle dem interessanten Vortragsprogramm unserer Experten weiter. Wertvolles, geologisches Hintergrundwissen steuerte Herr Dipl.-Geologe David Kuntz vom Planungsbüro Systherma GmbH mit seinem Vortrag „Geothermie – eine Energie der Zukunft “ bei. Dieser ermöglicht den Teilnehmern zukünftig eine differenzierte Betrachtung Ihres Vorhabens. Gut geplante und ausgeführte Wärmesonden sind unabdingbare Vorraussetzung für eine effizient arbeitende Wärmepumpenanlage.

 

 

Herr Jürgen Lang von der Firma Bartl Wärmepumpen ging in seinem Beitrag „Kostengünstig und Umwelt schonend heizen – die Wärmepumpe“; zunächst auf die allge-meine Funktion von Wärmepumpen ein. Er beschrieb sehr eindrucksvoll die Technik der derzeit gängigen Systeme wie Sole-Wasser-Wärmepumpen mit Erdsonde oder Flächenabsorber und streifte auch kurz die Luft-Wasser- beziehungsweise die Wasser-Wasser-Wärme-pumpen.Es wurde deutlich, dass Wärmepumpen äußerst verlässlich einen wesentlichen Beitrag zur Wärmeversorgung leisten und, unter den Wärmeerzeugern, keine Besonderheit mehr darstellen.

 

 

Unsere Besucher waren Zeuge eines erfolgreichen Sondenausbaus.

Unsere Besucher waren Zeuge eines erfolgreichen Sondenausbaus.

EnBW Wärme Plus

Wärmepumpenanlage benötigen zur Umsetzung der Umweltwärme in Heizwärme Strom. Wie wichtig gerade hier die Wahl eines verlässlichen Partners ist, beschrieb Harald Eisen von der EnBW Vertriebs- und Servicegesellschaft heraus. Neben einem reichhaltigen Angebot an Fachbroschüren, Förderprogramm von Sondenanlagen oder dem Wärmepumpenrechner zu Ihrer Orientierung bietet der baden-württembergische Energieversorger auch einen sehr interessanten und günstigen Stromtarif, den EnBW Wärme Plus an. Selbstverständlich erhalten Sie auch eine kostenfreie, telefonische Beratung unter 0800 3629000.

 

 

„Aktuelle Gesetzgebung rund ums Bauen“; das bedeutet in Baden-Württemberg die Berücksichtigung von Energie-Einspar-Verordnung (EnEV) mit Gebäudeenergieausweis im Bestand sowie dem Gesetz zur Nutzung erneuerbarer Wärmeenergie (EWärmeG). Herr Dipl.Ing. Andreas Kiefer vom Ingenieurbüro Kiefer berichtete über die Vorgeschichte und Entwicklung der Gesetze sowie die Absichten des Gesetzgebers und ließ über die Ernsthaftigkeit der Bemühungen keine Zweifel aufkommen.

 

 

Den Abschluss der Vortagsreihe machte Herr Lebküchner von der Volksbank Kirchheim-Nürtingen eG. Als Profi für Immobilien- und Baufinanzierung beschäftigte er sich mit einer kleinen aber feinen Auswahl der Programme von Bafa, Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW aber auch der baden-württembergischen L-Bank. Mit Pfiff und Raffinesse zeigte er den Besuchern ausgewählte Möglichkeiten der Finanzierung auf. Wie seine Vorredner aus dem technischen Bereich, empfahl auch er eine detaillierte und nachhaltige Planung der Finanzierung, also ein an direkt an die Möglichkeiten und Wünsche des Bauherrn angepasstes Finazierungs- und Massnahmenpaket.

 

 

Kurzzusammenfassung der Vorträge: Wärmepumpen sind sowohl in Neubauten als auch in Bestandsgebäuden integrierbar. Ziel des Einsatzes einer Wärmepumpe ist die höchst mögliche Erzeugung von Heizwärme kostenloser Umweltwärme. So werden steigende Heizkosten reduziert und die Umwelt entlastet. Die Technik ist bekannt und eingeführt. Wärmepumpen lassen sich Platz sparend einbauen. Schornstein, Schornsteinsanierung oder Tank sind ebensowenig notwendig wie ein spezieller Aufstellraum für einen Heizkessel. Wärmepumpen sind wartungsarm, langlebig und robust. Sie stellen alles in allem eine verlässliche Technik dar.

 

 

Wir danken der Kreisbau für das Einverständnis, die Schaubohrung an Ihrem Objekt durchzuführen. Ebenso danken wir der Firma Wölpper Heizungstechnik für die Unterstützung der Veranstaltung in Planung und Durchführung. Ganz besonders danken wir unseren Referenten für Ihren Einsatz, Engagement und deren interessante Darbietungen und Vorträge, ohne die unsere Veranstaltung so nicht möglich gewesen wäre.

 

 

Zum Schluss aber danken wir allen Besuchern für das entgegengebrachte Interesse und Vertrauen. Wir wünschen uns, dass unsere Veranstaltung Ihnen hilft, Ihre Weichen auf Zukunft zu stellen und dass Sie aus den vielfältigen Vorträgen einen ordentlichen Nutzen für die Verringerung Ihrer Heizkosten und zum Wohle der Umwelt ziehen können.

 

 

Auch in der Halle erfuhren die Besucher wertvolle Neuig-keiten und Informationen rund um die Wärmepumpe.

Auch in der Halle erfuhren die Besucher wertvolle Neuig-keiten und Informationen rund um die Wärmepumpe.

Beratung wurde groß geschrieben. Bei Bedarf stand jeder Experte Rede und Antwort.

Beratung wurde groß geschrieben. Bei Bedarf stand jeder Experte Rede und Antwort.

Zum Anfang

Ihr Browser ist stark veraltet! Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf Browse Happy um sicher und unbeschwert surfen zu können. Eine Initiative von WordPress