Das war Ihre Online-Herbstveranstaltung 2020

Das war Ihre Online-Herbstveranstaltung 2020

Am 9. Dezember 2020 zwischen 14:00 – 17:30  Uhr kamen wir mit der Online-Herbstveranstaltung 2020 per Stream zu Ihnen in die Region. Rund 1.000 interessierten Profis boten wir wieder ein topaktuelles Programm und viel Neuem. Und wie versprochen finden Sie hier die Vorträge unserer Referenten zum Download.

Obwohl uns Corona im Dezember 2020 immer noch fest im Griff hat und ein Ende derzeit gültigen und tiefgreifenden Auswirkungen immer noch nicht in Sicht ist, brauchen wir dennoch auf Bewährtes nicht zu verzichten. Selbst im Pandemie-Jahr 2020 konnten wir Sie bei unserer Online-Herbstveranstaltung über wichtige Entwicklungen und Neuerungen aus unseren Branchen auf dem Laufenden halten sowie Interessantes, Wissenswertes an Sie weitergeben. Doch das ist nur eine Notlösung. Sobald es die Rahmenbedingungen wieder zulassen, kommen wir auch wieder mit Präsenzveranstaltungen und allerhand Neuem zu Ihnen vor Ort in die Regionen.

Wir danken allen unseren Teilnehmern und Gästen für das entgegengebrachte Interesse, die vielen, bereits schon im Vorfeld vorformulierten Fragen zu den Themen und Schwerpunkten des Programms und Ihren Besuch bei der Online-Herbstveranstaltung 2020. Wir hoffen, Ihre Erwartungen gerecht geworden zu sein. Ebenso bedanken wir uns bei unseren Referenten und den vielen fleißigen Helfern im Hintergrund. Ohne Sie alle wäre unsere Herbstrunde 2020 so sicher nicht möglich gewesen.

Aufzeichnung "Herbstveranstaltung 2020" nochmals ansehen


Luftverbund nach TRGI 2018

Luftverbund nach TRGI 2018

Kurz, praxisnah und verständlich, anhand eindeutiger Beispiele nicht nur die neuen Vorgaben erklärt sondern dabei auch gleich die komplizierten Fälle aufgegriffen. Das war die Neuauflage unseres Online-Seminars. Und hier kommen jetzt die Vorträge zum Download.

Nicht funktionierende Luftverbünde und Abgasführungen führten leider in den letzten Jahren zu schweren Unfällen mit teilweise tragischen Todesfolgen. Und jeder Einzelne, ist einer zu viel.

Da eine exakt berechnete Verbrennungsluftversorgung raumluftabhängiger Gasgeräte nach wie vor mit höchster Genauigkeit auszuführen ist, informierte der Geschäftsführer der EnBW Energiegemeinschaft e.V. über die im Herbst 2018 neu erschienene TRGI und der „Ermittlung des Luftverbundes“ komplett neu vorgegebenen Rechenweg. Schwerpunkte waren unter anderem die Wiederinbetriebnahme. Muss nach einem Kundendienst der Luftverbund geprüft werden? Und wenn ja, wie geht das praktikabel?

Wegen des großen Interesses und den vielen positiven Nachfragen, legten wir das Online-Seminar aus dem Frühjahr im Herbst 2020 noch einmal auf. Für alle, die beim ersten Seminar keine Zeit hatten oder zu diesem komplexen Thema noch Fragen haben, erläuterten wir kurz, praxisnah und verständlich anhand eindeutiger Beispiele, die neuen Vorgaben der TRGI. Außerdem ergänzten wir die Seminarreihe um einen dritten Termin und widmenten uns den „kniffligen Fällen“ und lieferten dazu die praxisgerechten Lösungen.

Wir danken allen Teilnehmern für Ihr Interesse. Und allen Lesern der Vorträge wünschen wir eine spannende Lektüre mit vielen guten Ideen und viel Erfolg bei der Umsetzung.


Für Mitglieder

Luftverbund nach TRGI 2018 korrekt und einfach gerechnet

Luftverbund nach TRGI 2018 korrekt und einfach gerechnet

Kurz, praxisnah und verständlich, anhand eindeutiger Beispiele erklärt unser dreiteiliges Online-Seminar nicht nur die neuen Vorgaben sondern greift dabei auch die komplizierten Fälle auf. Das dürfen Sie auf keinen Fall verpassen.

Nicht funktionierende Luftverbünde und Abgasführungen führten leider in den letzten Jahren zu schweren Unfällen mit teilweise tragischen Todesfolgen. Und jeder Einzelne, ist einer zu viel.

Da eine exakt berechnete Verbrennungsluftversorgung raumluftabhängiger Gasgeräte nach wie vor mit höchster Genauigkeit auszuführen ist, hat der DVGW vor zwei Jahren reagiert. Die im Herbst 2018 neu erschienene TRGI gibt der „Ermittlung des Luftverbundes“ einen komplett neuen Rechenweg vor. Dürfte diese Berechnung im Neubau oder bei der Neuinstallation noch selbstverständlich sein, stellen sich Profis im Bestand hierzu doch oft noch viele Fragen.

Wie ist es zum Beispiel bei einer Wiederinbetriebnahme? Muss nach einem Kundendienst der Luftverbund geprüft werden? Und wenn ja, wie geht das praktikabel?

Wegen des großen Interesses und den vielen positiven Nachfragen, legen wir unsere Online-Seminar aus dem Frühjahr im Herbst 2020 noch einmal auf. Wir erläutern für alle, die beim ersten Seminar keine Zeit hatten oder zu diesem komplexen Thema noch Fragen haben, kurz, praxisnah und verständlich anhand eindeutiger Beispiele, die neuen Vorgaben der TRGI. Dieses Mal ergänzen wir die Seminarreihe um einen dritten Termin und widmen uns den „kniffligen Fällen mit ihren praxisgerechten Lösungen“. Mit Unterstützung des Landesinnungsverbandes des Schornsteifegerhandwerks Baden-Württembergs erhalten Sie Tricks und Kniffe, die Sie sofort in der Praxis umsetzen können.


Anmeldung zur Online-Herbstveranstaltung 2020

Mit Medientechnik und Softwarelösungen gegen die Pandemie

Trotz Pandemie mit ihren Einschränkungen und Auflagen hatte das Jahr 2020 für Profis wieder viel Neues im Gepäck. Um Sie aber dennoch auf dem Laufenden zu halten, kommt auch heuer die Herbstveranstaltung Ihrer EnBW Energiegemeinschaft e.V. mit ihrem topaktuellen Programm – dieses Jahr allerdings online, per Stream direkt auf Ihr Endgerät.

Corona hat uns fest im Griff! Diese wenigen Worte beschreiben präzise die tiefgreifenden Auswirkungen auf unser gesamtes Leben. Hiervon ist leider auch unsere traditionelle Herbstveranstaltung direkt betroffen, die leider nicht in der gewohnten Weise stattfinden kann. Wir wollen Sie aber dennoch über wichtige Entwicklungen und Neuerungen im Jahre 2020 informieren und laden Sie daher ganz herzlich zu unserer Online-Herbstveranstaltung 2020 ein.

Sie wollen mehr zur großen EG-Herbstveranstaltung 2020 wissen oder sich zum 9.12.2020, anmelden? Dann folgen Sie bitte dem nachstehenden Link in unseren Veranstaltungskalender mit einem Programm, weiteren Informationen zum neuen Veranstaltungsformat sowie und einer Anmeldung.

Das folgende Programm haben wir für Sie vorbereitet:

14.00 Uhr Begrüßung

14.15 Uhr Das neue Gebäudeenergiegesetz GEG – Blickrichtung Praxis

  • Politische und baurechtliche Ausgangssituation
  • Neuer Wein in alten Schläuchen? – Die wesentlichen Änderungen
  • Auswirkungen für die Praxis

Referent: Ulrich König, Energieberatungszentrum Stuttgart

14.45 Uhr Das Gebäudeenergiegesetz im Fokus der Stromanwendungen

  • Entwicklungen des Primärenergiefaktors Strom
  • Anrechenbarkeit der dezentral erzeugter Strommengen
  • Elektrowärme und GEG in der Praxis

Referentin: Adeline Wagner, CLAGE GmbH / HEA Fachausschuss Effiziente Gebäude-Energieversorgung

15.15 Uhr EEG-Novellierung – Überblick über die wesentlichen Änderungen und Auswirkungen

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Neuerungen für kleine PV-Anlagen
  • Technische Anforderungen an Messung und Steuerung

Referent: Marc Rumpel, Netze BW GmbH

15.45 Uhr Pause

16.00 Uhr Post-EEG- Anlagen – Anforderungen aus energiewirtschaftlicher Sicht

  • Post-EEG-Anlage aus Kundensicht – Status Quo
  • Auswirkungen und Optionen nach Wegfall der EEG-Förderung
  • Lösungsansätze für einen Weiterbetrieb

Referent: Claus Fest, EnBW AG

16.30 Uhr Smart-Readiness-Indicator– Wie intelligent sind unsere Gebäude?

  • Smart-Readiness-Indicator – Was ist das?
  • Gesetzliche Grundlagen zur Umsetzung
  • Bewertungstool

Referent: Dr. Ingo Mauser, EnBW AG

17.00 Uhr Neues vom Netzbetreiber

  • E-Mobilität: Neues zu Ladeinfrastruktur in Mehrparteienhäusern und Förderprogrammen
  • Kaskadenmessung etabliert sich als Standard
  • Intelligente Messsysteme – Der Roll Out ist gestartet

Referenten: Jens Tengler, Michael Rapp, Levin Ratajczak, Netze BW GmbH

Ende voraussichtlich 17.30 Uhr

Anmeldung zur Online-Herbstveranstaltung 2020

Bitte folgen Sie dem nachstehenden Link. Füllen Sie die Kontaktfelder im Onlineformular aus und melden Sie sich mit allen Teilnehmern zur Online-Herbstveranstaltung 2020 an.


Für Mitglieder

Praxis-Live-Seminarreihe „Normen in der Praxis 2020“

Lösungen für Profi-Probleme im Feld

Unter dem Eindruck von Dauerlasten, Netzrückwirkungen sowie Smartmeterrollout spielt die handwerkliche Qualität von Elektroinstallationen bei der Energiewende nicht nur eine immer größere Rolle – sondern sie wird durch Betriebs- und Versorgungssicherheit auch mess- und vergleichbar. Bieten Sie zukünftig diese Qualität. Unsere Praxis-Live-Seminarreihe macht Sie und Ihre Mitarbeiter fit dafür und vermittelt das benötigte Fachwissen, das weit über die Erwartungen an einen klassischen Workshop hinausgeht.

Mehr und mehr kristallisiert sich der Anspruch an Elektroprofis heraus, sich nicht nur als Gestalter der Energiewende zu positionieren, sondern sich auf diese Rolle auch gründlich vorzubereiten. Dieses Seminarreihe unterstützt Sie dabei  wie kein anderes Format. Nutzen Sie dieses Angebot und machen Sie sich und Ihre Mitarbeiter fit für diese Aufgabe.

Ausgefuchste Praktiker greifen hier fachliche Problemstellungen auf, besprechen diese anschaulich und immer mit den Teilnehmern auf Augenhöhe. So ist sichergestellt, dass das erworbene Wissen gleich in der Praxis umgesetzt werden kann.

Themen, Schwerpunkte und Termine der Praxis-Live-Seminarreihe „Normen in der Praxis 2020 – Lösungen für Profi-Probleme im Feld“ sind

Thema 1: Was bedeutet Dauerlast?

  • Montag, 28.09.2020 von 15:00 bis 16:30 Uhr
  • Donnerstag, 08.10.2020 von 16:00 bis 17:30 Uhr

Thema 2: Typische Prüffristen elektrischer Anlagen

  • Dienstag, 29.09.2020 von 15:00 bis 16:30 Uhr
  • Samstag, 10.10.2020 von 10:30 bis 12:00 Uhr

Thema 3: Fehlerstromschutzschalter – Typen, Einsatzbereiche und messtechnische Überprüfung

  • Donnerstag, 01.10.2020 von 16:00 bis 17:30 Uhr
  • Montag, 19.10.2020 von 10:30 bis 12:00 Uhr

Thema 4: Netzrückwirkungen, Oberschwingungen, EMV

  • Freitag, 02.10.2020 von 10:30 bis 12:00 Uhr
  • Mittwoch, 21.10.2020 von 10:30 bis 12:00 Uhr

Thema 5: Smart Meter Rollout

  • Montag, 05.10.2020 von 15:00 bis 16:30 Uhr
  • Samstag, 31.10.2020 von 10:30 bis 12:00 Uhr

Optimal eignet sich die Teilnahme für alle Elektromeister, Obermonteure und Elektrofachkräfte mit praktischer Erfahrung. Unser Partner, das Elektro Technologie Zentrum etz, bietet die Teilnahme entweder als Einzelseminar zum Preis von € 35.- je Termin. Oder buchen Sie alle fünf hochaktuellen Elektro-Profi-Themen des Online-Workshops „Normen in der Praxis 2020“, zum besonders günstigen Paket-preis von insgesamt € 109.- je Teilnehmer.

Bitte beachten Sie: Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen je Termin begrenzt.


Für Mitglieder

Online-Seminar Heizen wir so in Zukunft ?

Infrarottechnologie im Kreuzverhör

Entspricht das Technikbild einer Stromdirektheizung eigentlich noch der Wirklichkeit? Oder sind hier mittlerweile Korrekturen notwendig geworden? Das wollen wir genauer wissen und fragen nach.

Herr Morschhäuser von der Firma Vitramo nimmt den Ball auf. „Unsere Infrarotheizungen bestehen nicht nur im 1:1-Vergleich mit konventionellen Heizsystemen“, verspricht der Spezialist, „sondern legen in puncto Effizienz, Behaglich- und Wirtschaftlichkeit noch eine ganze Schippe oben drauf und überzeugen damit sogar Architekten und Energieberater.“ Wie das genau geht, zeigt Herr Morschhäuser in seinem Impulsvortrag mit den Schwerpunkten

  • Technologie und Wirkungsweise
  • Strahlung vs. Konvektion
  • Einsatzgebiete im Neu- und Altbau
  • Ideale Ergänzung: Photovoltaik und Stromspeicher
  • Ersatz von Nachtspeicherheizungen?

Was meinen Sie: Überzeugt Sie diese Technologie bei allen Anwendungen? Oder muss man da genauer hinschauen?

Weitere Antworten und Details, auch auf alle Ihre Fragen, bietet unser Online-Technikcheck „Heizen wir so in Zukunft? – Infrarottechnologie im Kreuzverhör“. Folgen Sie bitte dem nachstehenden Link in unseren Veranstaltungskalender mit weiteren Informationen und einer Anmeldung für Mitglieder.


Für Mitglieder

FAQ’s der Leitungsanlagen-Richtlinie LAR im Profi-Live-Seminar

Stellen Sie Ihre Fragen zur praktischen Umsetzung

Wie kein anderes orientiert sich dieses Seminar direkt an Ihren Fragen, Ihrem Wissen und Ihrem Können. Und das unabhängig davon, ob Sie einfach nur Ihr Fachwissen auffrischen oder sich grundsätzlich über die verbindlichen Mindest-Schutzmaßnahmen der Baurichtlinie informieren wollen. Wie das funktioniert?

Damit Sie als Elektroprofi in puncto Leitungsanlagen-Richtlinie die besten Voraussetzungen mitbringen und in der Lage sind, auch komplexe Forderungen in der Praxis im Sinne der Richtlinie oder besser umzusetzen, haben Sie in Ihrer Energiegemeinschaft einen verlässlichen Partner an Ihrer Seite. So informierten wir beispielsweise zu Letzt im Rahmen unserer Herbstveranstaltungen 2019 über den aktuellen Stand. Und wir stellten unsere aktualisierten, unter Ihnen, unseren Mitgliedern sehr geschätzten FAQ’s zur Leitungsanlagen-Richtlinie LAR vor.

Doch zwischenzeitlich liefen auch hier wieder eine ganze Reihe von Fragen bei uns auf. Darum legen wir jetzt mit einem maßgeschneiderten Profi-Live-Seminar zu unseren FAQ’s der Leitungsanlagen-Richtlinie LAR nach.


Für Mitglieder

Praktische Konsequenzen des künftigen Gebäudeenergiegesetzes GEG

Darauf müssen sich Profis einstellen

Wir fragen einen, der es genau wissen muss: Was ändert sich durch die Bündelung von EnEV, EEWärmeG und EnEG im Gebäudenergiegesetz GEG? Und welche Konsequenzen leiten sich daraus für Profis und ihre Geschäftsmodelle ab?

Das Gebäudeenergiegesetz GEG tritt in Kürze in Kraft. Planer und Praktiker prüfen jetzt die bevorstehenden Änderungen und Auswirkungen im Vergleich zu den bekannten Gesetzen und Verordnungen. Auf was genau haben Sie sich einzustellen? Was kommt da auf Sie zu?

Gemeinsam mit unserem Partner, der Akademie der Ingenieure fanden wir einen Referenten, der es wirklich wissen muss. Als Fachbuchautor und Inhaber eines Büros für Bauphysik in Hannover ist Dipl.-Ing. Architekt Stefan Horschler nicht nur ein ausgewiesener Experte sondern zudem auch ein oft gebuchter Redner zu allen Fragen der Energieeffizienz.

Am 30. Juni 2020 von 9:00 bis 12:15 Uhr im Online-Live-Seminar wird er, maßgeschneidert für Energieberater, Handwerksunternehmer, Architekten und Ingenieure, wesentliche Neuerungen und die unmittelbaren praktischen Folgen aufzeigen.


Für Mitglieder

Online-Schulung: Luftverbund nach TRGI 2018 korrekt und einfach gerechnet

AUS für falsche Verbrennungsluft und Abgasführung

Wir machen Schluss mit schweren Unfällen und Todesfolgen wegen falsch berechnetem Luftverbund und Abgasführung. Die neuen Vorgaben der TRGI mit ihren Tricks und Kniffen, kurz, praxisnah und verständlich anhand eindeutiger Beispiele erklärt, sind das Thema unserer zweiteiligen Online-Schulung für Sie und Ihre Gas- Kundendienstmitarbeiter.

Es ist das alte Lied: Falsch berechnete Luftverbünde und Abgasführungen führten auch in den letzten Jahren wieder viel zu oft zu schweren Unfällen mit teilweise tragischen Todesfolgen. Und jeder Einzelne, ist einer zu viel.

Da eine exakt berechnete Verbrennungsluftversorgung raumluftabhängiger Gasgeräte nach wie vor mit höchster Genauigkeit auszuführen ist, hat der DVGW nun reagiert. Die im Herbst 2018 neu erschienene TRGI gibt dem Thema „Ermittlung des Luftverbundes“ einen komplett neuen Rechenweg vor. Dürfte diese Berechnung im Neubau oder bei der Neuinstallation noch selbstverständlich sein, stellen sich Profis im Bestand hierzu doch oft noch viele Fragen.

Wie ist es zum Beispiel bei einer Wiederinbetriebnahme? Muss nach einem Kunden-dienst der Luftverbund geprüft werden? Und wenn ja, wie?

In zwei Teilen erläutern grundsätzlich, kurz, praxisnah und verständlich anhand eindeutiger Beispiele, die neuen Vorgaben der TRGI mit ihren Tricks und Kniffen, die Sie garantiert sofort in der Praxis umsetzen.

Bitte beachten Sie: Ihre Anmeldung gilt für beide Termine; sie müssen sich also nicht zweimal anmelden.

Weitere Inhalte und Details im Veranstaltungskalender. Die nachstehenden Links bringen Sie hin:

  • 25. Juni 2020 – Teil 1
  • 2. Juli 2020 – Teil 2


Für Mitglieder

TRGI-Eintagesschulung - Schulung ist Pflicht

TRGI-Eintagesschulung – Schulung ist Pflicht

Die Eintagesschulungen zu den Neuheiten und Änderungen zur TRGI 2018 werden auch in 2020 fortgeführt! Anders als in 2019 können wir die Termine nicht direkt nennen, haben aber eine Liste von Links zu den verschiedenen Anbietern für den Mittleren Neckarraum für Sie eingefügt. Die dort angebotenen Schulungen vermitteln alle Neuheiten und Änderungen der TRGI 2018. Als Teilnehmer erhalten Sie ein Zertifikat, welches von der Netze BW GmbH voraussichtlich ab September 2020 verpflichtend bei der Ausweisverlängerung verlangt wird.

Verbunden mit der Einführung der neuen TRGI 2018 werden inhaltlich einheitliche Eintagesschulungen angeboten. Im Verlauf dieser Schulungen erhalten Sie als eingetragenes Installationsunternehmen alle Informationen zu den Neuheiten und Änderungen der TRGI 2018. Schwerpunkte sind u.a. die neue Art der Luftverbundsberechnung sowie die Änderungen bei der Leitungsdimensionierung und Auslegung der Gas-Strömungswächter (GS). Die EnBW Energiegemeinschaft e.V. informierte hierüber bereits im November und Dezember 2018 mit einer Kurzübersicht.

Nahezu alle Gas-Netzbetreiber werden den Besuch dieser Eintagesschulungen als Voraussetzung für die Verlängerung der Eintragung („Konzessionsverlängerung“) verlangen. Die Netze BW GmbH informieren Sie parallel zu unserer Ankündigung auf ihren Seiten. Ein Schreiben wird nicht mehr zugesandt. Für weitere Informationen zu den Veranstaltungen und Ihre Anmeldung folgen Sie bitte dem jeweiligen Link des Anbieters auf seine Seiten.

Die Anbieter:

Wichtiger Hinweis: Auskunft über den Termine, Preise und Terminbestätigungen erhalten Sie nur direkt beim Anbieter. Wir haben hierüber keine Informationen und können Ihnen deshalb hier leider nicht weiterhelfen.

Schulungstermine werden voraussichtlich bis August 2020 angeboten. Termine, die noch buchbar sind erfahren Sie bei dem jeweiligen Anbieter, die Sie jeweils über die oben genannten Links erreichen  Deshalb, warten Sie mit Ihrer Anmeldung nicht zu lange, denn spätestens irgendwann vor Sommer 2020 „ist Schluss“.