Das war die Große EG Herbstveranstaltung 2019

Das war die Große EG Herbstveranstaltung 2019

Wenn technisches Verständnis, Können und Erfahrung auf topaktuelles Fachwissen trifft, entstehen magische Momente. Nutzen Sie den Download der Vorträge unserer Referenten um diese Augenblicke der Herbstveranstaltung 2019 nachzuschärfen und abzurunden. Oder, falls Sie dieses Jahr keine Zeit für uns fanden, um etwas von diesem einmaligen, fachlichen Feuerwerk für sich zu nutzen.

Der Abschlussveranstaltung am 9. Dezember 2019 in Stuttgart ging eine Tour mit dem elektrotechnisch runden, informativen Programm durch 10 Regionen Baden-Württembergs voraus. Von Öhringen bis Ringsheim, immer prallvoll mit funkensprühenden Berichten, praxisnahen Dokumentationen und vielen Beispielen, aus erster Hand, echt, unverfälscht und praxisnah, ohne großen Hokuspokus, boten den rund 2.100 Besuchern nicht nur tiefe Einblicke in komplexe Sachverhalte sondern nahmen sie auch mit in die Kulissen der verschiedensten Akteure. Nachstehend finden Sie die Vorträge unserer Referenten zum Download.

Download Vorträge

Wir danken allen unseren Gästen bei den Veranstaltungen und auf der Homepage für Ihren Besuch. Ihre freundlichen Rückmeldungen und Ihr positives Feedback an allen Veranstaltungsorten gibt uns Grund zu der Annahme, dass wir Ihre Erwartungen erfüllen konnten. Ein besonderer Dank gilt aber auch allen unseren Referenten sowie den vielen fleißigen Helfer im Hintergrund unserer Veranstaltungsreihe. Ohne Sie alle wäre unsere Herbstrunde 2019 so sicher nicht möglich gewesen.


Für Mitglieder

Sicherer Umgang mit Erdgas und anderen Gasen sowie brennbaren Stoffen

Sicherer Umgang mit Erdgas und anderen Gasen sowie brennbaren Stoffen
Brände und Verpuffungen vermeiden

Tragen Sie aktiv zur Vermeidung von Bränden und Explosionen bei. Unser kostenloser Vortrag informiert über Risiken in diesem Bereich. Ein „Muss“ für Sie, Ihre Mitarbeiter und Kollegen.

Brände und Explosionen haben oft verheerende Auswirkungen. Alleine in der Bundesrepublik verlieren so etwa 80 Menschen ihr Leben, etwa 800 Menschen werden verletzt.

Energieprofis im Gasfach hantieren täglich mit Erdgas bzw. Flüssiggas. Aber nicht nur das: Auch andere brennbare Arbeits- und Hilfsstoffe kommen hier zum Einsatz. Grundsätzlich gilt: Das Vertragsinstallationsunternehmen sorgt dafür, dass Arbeiten an Gasleitungen nur von Mitarbeitern und Kollegen ausgeführt werden, die geeignet, zuverlässig und unterwiesen sind. Zudem sind nach berufsgenossenschaftlichen Richtlinien sind Mitarbeiter vom Unternehmer mindestens einmal jährlich in Umgang mit brennbaren Gasen zu unterweisen und über die möglichen Gefahren und Schutzmaßnahmen zu belehren.

Wir freuen uns, dass wir für unseren Vortrag wieder Herrn Hartmut Stöckle, Fachkraft für Arbeitssicherheit der Fa. Garbes, gewinnen konnten. Anhand vieler praktischer Experimente zeigt Herr Stöckle einprägsam und anschaulich die Gefahren, die von manch einem brennbaren Gas aber auch von nicht brennbaren Stoffen ausgehen können.

Je Veranstaltungstermin erwartet Sie der folgende Programmverlauf:

  • Eigenschaften von brennbaren Gasen und brennbaren Stoffen
  • Eigenschaften von nicht brennbaren Stoffen wie Stäube
  • Statische Aufladung und dessen Reaktion bei der Arbeit
  • Anschauliche Experimente zu den genannte Themen

Interesse geweckt? Dann melden Sie sich sowie Ihre Kollegen und Mitarbeiter bitte mit Hilfe unserer Onlineanmeldung zu dieser Infoveranstaltung an. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Bestätigung wird nicht versandt.


Vorträge Innovationen im Dreierpack

Heute schon Lösungen von morgen bieten

Ob auf der Baustelle oder direkt beim Kunden – diese drei machen Ihr Leben als Elektroprofi nicht nur leichter, sondern ermöglichen auch Lösungen mit dem Potential, Kunden zu überraschen. Im Info-Seminar bei Ihnen vor Ort, stellten wir Ihnen diese Tausendsassas genauer vor. Und hier kommen die Vorträge zum Download.

Positiv überraschend ist, wenn Erwartungen oder konkrete Vorstellungen übererfüllt werden. In diesem Sinne überraschend waren hoffentlich die Inhalte unseres Info-Seminars „Innovationen im Dreierpack“. Hier präsentierten wir Ihnen handverlesene Produkte von Herstellern, die unsere Erwartungen nicht nur übererfüllten, sondern auch das Zeug dazu haben, in Ausschreibungen darauf zu stoßen oder sogar aktiv vom Bauherrn oder Sanierer nachgefragt zu werden.

So stellen wir Ihnen zum Beispiel ein durchdachtes und optimiertes System von Brand- und FI-Schutzschaltern vor, mit denen Planer und Profis die unterschiedlichen Anforderungen nach DIN VDE 0100-410 in den Griff bekommen.

Download Vorträge:

Oder eine breite Auswahl verlässlicher Montagehelfer, mit deren Hilfe Sie gleichzeitig Wärme-, Schall- und Brandschutz sowie Montagesicherheit auf der Baustelle in Einklang bringen.

Und schließlich eine kinderleicht zu handhabende Lösung zum Aufbau von Datennetzwerken, die höchsten Anforderungen im Neubau und Gebäudebestand genügt.

Ganz herzlich danken wir allen unseren Besuchern und Gästen für Ihre positiven Rückmeldungen, ihren Besuch und ihr Vertrauen. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Sie überraschen und Ihre Erwartungen übererfüllen konnten. Aber auch den Referenten und den vielen fleißigen Händen im Hintergrund gilt unser Dank an dieser Stelle. Ohne Ihre Unterstützung wäre unser Info-Seminar so sicher nicht möglich gewesen.


Für Mitglieder

Das allelektrische Haus

Gutes konsequent zu Ende denken

Elektrische Lösungen der Versorgungstechnik bestechen von jeher durch ihre Vorteile sowie vielversprechenden Effizienzsteigerungen und Einsparungen. Doch jetzt wird hier ein neues Kapitel aufgeschlagen: Die konsequente, elektronische Vernetzung der Akteure und Aktoren untereinander, hebt das Potential elektrischer Lösungen auf ein bisher nie erreichtes Niveau und lässt so eine erfolgreiche Energiewende wirklich machbar erscheinen. Doch wie finden Sie hier den Einstieg?

Einen exklusiven Anknüpfungspunkt bietet Ihnen das Infoseminar der Energiegemeinschaft und ihrer Partner. Abseits jeglicher Energiewenderomantik, einzig und allein der Technik verpflichtet, exakt auf alle Ihre Fragen und Bedürfnisse zugeschnittenen, lernen Sie aus erster Hand nicht nur die Vorteile, Annehmlichkeiten und Einsparungen dieser Techniken kennen, sondern entwickeln auch ein breites Verständnis dafür.

Und das funktioniert so: An nur einem Nachmittag erfahren Sie, warum an der Digitalisierung kein Weg mehr vorbeiführt. Im Technikteil belassen wir es nicht bei der reinen Vorstellung der Technik, sondern steigen am Beispiel eines Einfamilien-Neubaus ein in die Vernetzung der gesamten Haustechnik mit deren Funktionen und Vorteilen. Dabei legen wir ein besonderes Augenmerk auf die Schnittstellen und die Partner aus den angrenzenden Bereichen und dem Netz.

Konkret erwartet Sie:

Die Digitalisierung der Energiesysteme
Referent: Jörg Launer, EnBW Energiegemeinschaft e. V.

  • Warum unsere Energiesysteme digital werden müssen
  • Energie-, Wärme- und Mobilitätswende
  • Gesetzliche Rahmenbedingungen

Anforderungen aus Netzsicht für das Gebäude
Referent: Jens Tengler, Netze BW GmbH

  • Die Schnittstelle zwischen Gebäude und Netz – Intelligente Messsysteme
  • Technische und regulatorische Anforderungen
  • Die Steuerbarkeit von Verbraucher und Erzeuger

Photovoltaik und Stromspeicher als Basis der Energieversorgung
Referent: Robert Rehan, SENEC GmbH

  • Das Zusammenspiel von PV, Speicher und Gebäude
  • Auslegung und Wirtschaftlichkeit von Stromspeichern
  • Intelligente Lösungen für das allelektrische Gebäude

Die Wärmeversorgung im Kontext der Energiewende
Referent: Sven Schumacher, STIEBEL ELTRON Deutschland Vertriebs GmbH

  • Warum der elektrischen Wärmeversorgung die Zukunft gehört
  • Die Rolle der Wärmepumpe im allelektrischen Haus

Gebäudeautomation – Das Bindeglied im energieeffizienten Gebäude
Referent: Michael Flörke, Albrecht Jung GmbH & Co. KG

  • Intelligente Verteilung von Energie im Gebäude
  • Steuern, Regeln und Visualisieren
  • Gewerkeübergreifende Vernetzung innerhalb des Gebäudes

Nutzen Sie diese zunächst einmalige Gelegenheit. Lassen Sie sich begeistern von den hier schlummernden Möglichkeiten. Tauchen Sie tief ein in das Thema und seine Techniken, denen unserer Meinung nach die Zukunft gehören. Bilden Sie sich ihre eigene Meinung darüber. Und knüpfen Sie wertvolle Kontakte zu weiteren Akteuren und Ansprechpartnern.

Seien Sie beim Infoseminar „Das allelektrische Haus“ mit dabei. Reservieren Sie sich am besten gleich einen Platz für diesen exklusiven Nachmittag.


Für Mitglieder

Große EG Herbstveranstaltung 2019

Profitieren Sie vom Wissensupdate

Wenn technisches Verständnis und handwerkliches Können auf topaktuelles Fachwissen und Wissen trifft, entstehen Momente wie aus purer Magie. So auch bei der Herbstrunde 2019. Immer aus erster Hand, echt, unverfälscht und praxisnah, ohne großen Hokuspokus – so präsentieren sich die Beiträge. Ein elektrotechnisch rundes und zugleich höchst informatives Programm erwartet Sie. Prallvoll mit funkensprühenden Berichten, praxisnahen Dokumentationen und tiefen Einblicke in komplexe Sachverhalte mit vielen Beispielen.

So wagen wir auch in diesem Jahr wieder einen Blick in die Welt der Gebäude-Energieeffizienz. Die aktuellen Entwicklungen in Sachen Klimapaket und die Weiterentwicklung des Gebäudeenergiegesetzes GEG halten so einiges Spannendes bereit.

Aber auch beim vorbeugenden Brandschutz in puncto LBO, LAR und der aktualisierten DIN 14676 gibt es Neues zu berichten. Und wir informieren Sie darüber, wie internetfähige Produkte aber auch Ihr Betrieb cybertechnisch abgesichert werden können und wie der Strommarkt mit seinen Besonderheiten funktioniert.

Außerdem dürfen Sie gespannt Aussagen zur Kaskadierung von Zählern, Entwicklungen bei der Elektro-Mobilität sowie erste Erfahrungen mit den novellierten TAR und TAB erwarten. Auch beim Überspannungsschutz bleiben keine Fragen zur VDE-AR-N 4100 und Bestandsertüchtigung offen. Und zum Schluss dann stellen sich engagierte Energieprofis vor, die in allen möglichen Ecken unserer Welt für mehr Lebensqualität sorgen.

Eine konkrete Zusammenfassung der Themen, ihrer Inhalte und Schwerpunkte sowie weitere Infos zur Veranstaltung sowie eine ressourcenschonende Online-Anmeldung haben wir in unserem Veranstaltungskalender für Sie bereitgestellt. Der Link hinter Ihrem Wunschtermin bringt Sie hin:

Folgende Themen und Schwerpunkte haben wir dieses Jahr für Sie vorbereitet:

Aus der Praxis der Energieeffizienz
Referent: Rudolf Schiller, EnBW AG

  • Aktuelle Geschehnisse rund um die Gebäudeenergieeffizienz
  • Wesentliche Inhalte und Beispiele des Gebäudeenergiegesetzes
  • Auswirkungen für das Handwerksunternehmen

Aktuelles zum vorbeugenden Brandschutz
Referent: Ralf Kienle, Brandschutzsachverständiger

  • Rauchwarnmelder – Novellierung der DIN 14676
  • Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie (M)LAR mit Rück- und Ausblick
  • Praxisbeispiele: notw. Treppenräume und Flure, Brandabschnitte, Zählerschränke, Verteilung

Wie funktioniert eigentlich der Strommarkt
Referenten: Nikolas Rommeiß, EnBW AG

  • Die Grundsystematik des Strommarktes
  • Preisbildung an der Strombörse und Zusammensetzung des Endkundenpreises
  • Der Strommarkt im Kontext der Energiewende: Negative Strompreise und Lastvariable Tarife

Cyber Security
Referent: Fabian Bierhals, LILTEC GmbH

  • Die aktuelle IT Sicherheitslage
  • Verpflichtungen als Handwerksbetrieb im Kontext der Informationssicherheit
  • Klassische Schutzmaßnahmen und praktikable Checks

Die ultimativen Antworten zum Blitz- und Überspannungsschutz
Referenten: Ulrich Digel/Hubert Roth/Arthur Dearing/Jürgen Büchele/Oliver Born, DEHN SE & Co KG

  • Überspannungsschutz im Hauptstromversorgungssystem nach neuer VDE-AR-N 4100
  • Wann muss ein Überspannungsschutz in Bestandsanlagen nachgerüstet werden?
  • Neue normative Anforderungen zum Überspannungsschutz bei PV-Anlagen und Elektromobilität

Neues vom Netzbetreiber
Referenten: Jens Tengler, Michael Rapp, Levin Ratajczak, Netze BW GmbH

  • Erste Erfahrungen: VDE-AR-N 4100, 4105 und Technische Anschlussbedingungen in der Praxis
  • Neu: Kaskadenmessung für PV-Anlagen und Wärmepumpen
  • Elektromobilität: Lastmanagement in Mehrfamilienhäuser und Niederspannungsnetzen
  • Aktueller Stand Roll-Out Intelligente Messsysteme

Elektriker ohne Grenzen e. V.
Referent: Sylvain Volpp, Elektriker ohne Grenzen e. V.

  • Ausgezeichnet: Der Verein und seine Ziele
  • Projektbeispiele
  • Wie kann ich mich als Elektrofachkraft einbringen

Ausreichendes Potential für magische Momente ist bei der Herbstveranstaltung 2019 also im Überfluss vorhanden. Aber auch die echten, praxisnahen Berichte und Dokumentationen aus erster Hand, immer ergänzt durch Beispiele, die Ihnen aus Ihrem Tagesgeschäft bestens vertraut sind, vermitteln wieder tiefe Einblicke in komplexe Sachverhalte und können sich sehen lassen.

Interesse geweckt? Bitte melden Sie sich sowie Ihre Kollegen und Mitarbeiter mit Hilfe unserer Onlineanmeldung zur großen EG Herbstveranstaltung 2018 an. Die Teilnahme ist kostenlos.


Für Mitglieder

Besser als löschen

Brandschutz im Hochbau für das SHK-Gewerk

Brandentstehung erst gar keine Chance zu geben aber auch die Retter im Brandfalle zu schützen, ist die Aufgabe des Brandschutzes. Doch was müssen SHK-Profis liefern um diesen Forderungen nachzukommen? Unser Seminar informiert.

Während Bauteile aus Beton oder Ziegel, die Anforderungen an den Brandschutz von sich aus erfüllen, dürfen gebäudetechnische Anlagen die Schutzanforderungen an einzelne Brandabschnitte, und damit die Sicherung von Flucht- und Rettungswegen nicht schwächen. Sowohl die Installation als auch die dafür verwendeten Bauprodukte müssen die Bestimmungen an die Feuerwiderstandsklasse erfüllen und geeignet sein.

Doch welche Anforderungen werden heute an den Brandschutz gestellt? Welche Neuerungen hat der Heizungsprofi Profi zu berücksichtigen und wie kann im Heizungs- und Abgasbereich ein zuverlässiger Brandschutz gewährleistet werden?

Antworten auf Fragen wie diese, aber selbstverständlich auch auf alle Ihre Fragen, gibt unser Referent Herr Ralf Kienle. Als Sachverständiger und Dozent für Brandschutz, bei der Energiegemeinschaft bestens aus den Herbstveranstaltungen bekannt, profitieren Sie als Teilnehmer von seiner langjährigen Erfahrung. Es versteht sich von selbst, dass Herr Kienle seinen Vortrag speziell an Ihren Anforderungen und Bedürfnissen als SHK-Profi praxisnah ausrichtet. Folgende Themen und Schwerpunkte sind dabei für Sie vorgesehen:

  • Brandschutz im Hochbau, was hat sich geändert?
  • Was müssen Sie aufgrund der Neuerungen in der Landesbauordnung und der Leitungsanlagerichtlinie Baden-Württemberg berücksichtigen?
  • Gas- und Trinkwasserinstallationen sowie Heizsysteme: Wie sachgerecht durch Brandabschnitte verlegen?
  • Praxisgerechte Ausführung von Brandschotts

Vorbeugen ist besser als löschen! Sorgen Sie dafür, dass das wichtige Thema Brandschutz bei Ihnen und Ihren Kollegen präsent ist. Melden sich und Ihre Mitarbeiter unkompliziert und online mit der vorausgefüllten Online-Anmeldung zum Info-Seminar an.


Für Mitglieder

Erfahrung ist nicht vermittelbar

Aber wird oft teuer bezahlt

Die Spannung zwischen Kundenwunsch und technischer Machbarkeit speist das Potential aus dem wir Energieprofis unsere Ideen schöpfen. Um hier teure Erfahrungen zu vermeiden, lohnt sich oft ein tieferer Einstieg. Dabei unterstützt Sie auch in den Quartalen 3 und 4 des Jahres 2019 das Angebot unseres Partners, das wir Ihnen anhand handverlesener Beispiele hier näher vorstellen.

Ein Angebot, das Sie als Profi im Auge behalten sollten, hält die Technische Akademie TAE Esslingen in Ostfildern vor. In Zusammenarbeit mit dem VDE-Bezirksverein Württemberg e.V. (VDE) entstand in Ostfildern vor den Toren Stuttgarts mit Unterstützung eines DQS–zertifizierten TAE-Qualitätsmanagementsystem ein Kursangebot, das wir Ihnen gerne als Mitglied empfehlen.

Bilden Sie sich bitte mit Hilfe der handverlesenen Auswahl aus dem Programm der TAE selber Ihre Meinung. Folgen Sie dazu einem der nachstehenden Links auf die Homepage der TAE Esslingen. Und teilen Sie uns bitte Ihren persönlichen Eindruck über die Qualität und Tauglichkeit der angebotenen Inhalte mit. Für Ihre Unterstützung bereits schon jetzt vielen Dank.

  • Fehlersuche an Niederspannungsanlagen
    Nach der Errichtung elektrischer Anlagen der Stromversorgung sind diese Stück um Stück in Betrieb zu nehmen und vor der Übergabe an den Kunden zu prüfen. Dabei festgestellte Fehler sind zu suchen und zu beseitigen. Leider werden in der Praxis die abschließenden Prüfungen elektrischer Anlagen oft vernachlässigt. Dies führt im alltäglichen Betrieb bei der ersten Störung zu lang anhaltenden Ausfällen oder zu Unfällen.
  • Die elektrotechnisch unterwiesene Person
    Elektrische Anlagen und Betriebsmittel dürfen nur von Elektrofachkräften (Elektrogeselle, -meister, -techniker, -ingenieur) errichtet, geändert und instand gehalten werden. So bestimmt es die Unfallverhütungsvorschrift DGUV V3 „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ in § 3 (1). Daneben erlaubt diese Vorschrift auch Tätigkeiten an elektrischen Anlagen durch „Elektrotechnisch unterwiesene Personen“ oder durch „Elektrofachkräfte mit begrenztem Aufgabengebiet“. Dieses Seminar dient dem Fachkundenachweis.
  • Grundlagen der elektrischen Antriebstechnik – Intensivkurs
    Moderne Produktionsmaschinen und Fahrzeuge nutzen eine Vielzahl dezentraler Elektroantriebe als Servoantriebe, Hilfsantriebe oder Traktionsantriebe. Dabei steigen die Anforderungen hinsichtlich Effizienz, Leistungsfähigkeit und Lebensdauer stetig an – bei zunehmendem Kostendruck. Der Praxisbezug wird anhand von Antriebsmodellen (Motorprüfstände als Tischmodelle und MATLAB-/Simulink-Simulationen) und vielen Fallbeispielen hergestellt.
  • Unterweisung zur Schaltberechtigung für elektrische Anlagen bis 30 kV
    Der Umgang mit elektrischen Anlagen im Nieder-, Mittel- und Hochspannungsbereich, das Arbeiten an unter Spannung stehenden Anlageteilen oder in deren Nähe bedeutet Gefahren, die auch von Fachleuten oft unterschätzt werden. Das Arbeiten an oder in solchen Anlagen bedarf umfangreicher Kenntnisse dieser Gefahren, ihrer Auswirkungen und vor allen Dingen der Maßnahmen, der Schutzziele und Schutzmittel zur Abwendung solcher Gefahren.
  • Fachkraft LWL-Installation (TAE-Zertifikat)
    In vielen Ländern wurde bereits mit dem Aufbau oder Betrieb leistungsfähiger Lichtwellenleiternetze (LWL-Netze) begonnen. Der Ausbau von „Fibre To The Home“ (FTTH) in Deutschland ist gestartet. Diese überlegene Zukunftstechnologie wird in den kommenden Jahren durch erhebliche Investitionen der großen Netzbetreiber vorangetrieben werden. Nur eine fachgerechte Montage und Wartung der Systeme garantiert die gewünschten Leistungssteigerungen gegenüber herkömmlichen Übertragungsmedien. Für den Aufbau und Betrieb leistungsfähiger Glasfasernetze werden zertifizierte Fachkräfte benötigt.
  • Gefährdung und Schutz vor elektromagnetischen Feldern
    Mit der neuen EMF-Verordnung setzt Deutschland seine europäischen Verpflichtungen um, Beschäftigte vor den Gefahren elektromagnetischer Felder zu schützen. Dies hat eine Anpassung der Gefährdungsbeurteilungen zur Folge. Außerdem beinhaltet die neue Verordnung auch neue Grenzwerte und Auslöseschwellen. Ebenso verschärft sich die Dokumentations- und Aufbewahrungspflicht. Im Seminar wird speziell darauf eingegangen, wie die neuen Richtlinien praktikabel in den beruflichen Alltag integriert werden können.
  • Die verantwortliche Elektrofachkraft
    Alle Unternehmen, die elektrotechnische Einrichtungen planen, errichten, betreiben oder instand halten, sind gut beraten, wenn sie eine verantwortliche Elektrofachkraft bzw. einen Anlagenbetreiber Elektrotechnik bestellen. In der betrieblichen Praxis vieler Unternehmen ist es nämlich häufig so, dass der Unternehmer bzw. die Führungskräfte selbst keine Elektrofachkräfte sind und deshalb die Fach- und Führungsverantwortung für den Elektrobereich nicht selbst übernehmen können.
  • Durchführung von Erdungsmessungen
    Zur Erstinbetriebnahme elektrischer Anlagen sind ihre Erdungsanlagen, gemäß den aktuellen Normen und Vorschriften, zur Gewährleistung der Elektrosicherheit bzw. des Personenschutzes bei Erdfehlern einer elektrischen Überprüfung durch Erdungsmessung zu unterziehen. Im Anschluss daran ist die Überprüfung in regelmäßigen Abständen zu wiederholen.


Für Mitglieder

Innovationen im Dreierpack

Heute schon Lösungen von morgen bieten

Die müssen Sie einfach kennen. Ob auf der Baustelle oder direkt beim Kunden: Diese Innovationen machen Ihr Leben nicht nur leichter, sondern ermöglichen auch Lösungen, mit dem Potential Kunden zu überraschen. Machen Sie sich mit dem Dreierpack elektrischer Tausendsassas bei uns im Info-Seminar vertraut.  

Eine positive Überraschung ist, wenn persönliche Erwartungen oder konkrete Vorstellungen erfüllt oder sogar übererfüllt werden.

Überraschend in diesem Sinne sind auch die Inhalte des Info-Seminars „Innovationen im Dreierpack“. Hier präsentieren wir Ihnen handverlesene Produkte von Herstellern, die unsere Erwartungen nicht nur übererfüllten, sondern auch das Zeug dazu haben, in Ausschreibungen darauf zu stoßen oder sogar aktiv vom Bauherrn oder Sanierer nachgefragt zu werden.

Unserer Meinung nach sind das:

Sanierung, Renovierung und Modernisierung
Referenten: Peter Uhl, KAISER GmbH & Co. KG, Florian Bürk, FRÄNKISCHE Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG

  • Die DIN 18015 Teil 3 – Die Elektroinstallation an der Außenfassade
  • Aktuelle Lösungen zum Thema Energieeffizienz
  • Brandschutz und Montagesicherheit

Vom Glasfaser-Übergabepunkt direkt ins Netzwerk
Referenten: Florian Bürk, FRÄNKISCHE Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG

  • Das Gütesiegel Breitband
  • Änderung VDE AR 4100 und Auswirkungen auf die Netzwerkinstallation
  • Bewertung der Gebäudeausstattung – Smart Readiness Indicator für Gebäude

Strom. Sicher. Nutzen
Referent: Florian Schmitt, Doepke Schaltgeräte GmbH

  • FI-Schalter: Typ A, Typ F und Typ B – für E-Mobility und mobile Installation
  • FI-Test ohne Spannungsunterbrechung – Leitfaden und Auswahlhilfe

Zögern Sie nicht: Besuchen Sie unser brandaktuelles Info-Seminar. Überraschen Sie mit den vorgestellten Innovationen Bauherren und Sanierer, Kollegen und Mitarbeiter. Melden Sie sich und Ihre Mitarbeiter unkompliziert und online mit der vorausgefüllten Online-Anmeldung zum Info-Seminar an.


Für Mitglieder

Digitalisierung im Handwerk

Von der Theorie zur Praxis

Nichts scheint ihr momentan unmöglich. Kühn sind ihre Lösungen, unschlagbar die Preise. Keine Branche verschont sie. Und niemand, wirklich niemand, kann sich ihr auf Dauer entziehen.

Sie ahnen es bestimmt: Die Rede ist hier vom derzeitigen Alleskönner und Tausendsassa, der „Digitalisierung“ beziehungsweise der „Digitalisierung im Handwerk“. Am Beispiel handverlesener Vertreter mit Lösungen, die nicht nur ihresgleichen suchen sondern auch mit ihrer unglaublichen Vielzahl an Möglichkeiten beeindrucken, spannen wir für Sie als Energieprofi in der Frühjahrsveranstaltung 2019 einen einmaligen und informativen Spannungsbogen, den Sie nicht verpassen dürfen.

Es erwartet Sie ein konzentriertes Paket voller Fachinformationen. Packend, spannend und verständlich aufbereitet richten wir den Blick auf die Digitalisierung im Ganzen; also vom Großen bis hin zur praktischen Anwendungen bei Ihrer täglichen Arbeit. Und dabei immer mit im Blick die wesentlichen Fragen. Auf was müssen Sie sich einstellen: Nicht nur als SHK- und Schornsteinfeger-Profi sondern auch in Bezug auf Ihre Lieferanten und erst recht Ihre Kunden? Und wo liegen in dieser Entwicklung Ihre Chancen?

Folgende Themen und Schwerpunkte erwarten Sie:

  • Digitalisierung in der Energiewelt: wie sieht die Zukunft aus?
    Referenten EnBW AG, Stuttgart
  • Smart Home und Home Connect – Mehr Komfort in allen Lebensbereichen
    Referenten Bosch GmbH, Stuttgart
  • Die digitale Vernetzung der Heizung – Vorteile und Möglichkeiten der Vernetzung von Heizungsanlagen
    Referenten Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG, Remscheid
  • Die Vorgaben der TRGI 2018 zeitsparend und sicher digital ermitteln – die neue Software zur Luftverbundermittlung
    Referenten ETU-Hottgenroth, Köln
  • Digitales Warenhandling – viel mehr als nur ein digitaler Bestellvorgang
    Referent G.U.T.-Gruppe, Nürtingen / Cordes & Graefe KG, Stuhr
  • Digitales Messen – Zeit und Kostenoptimierung bei den Messvorgängen
    Wöhler Technik GmbH, Bad Wünnenberg

Wir laden Sie, Ihre Kollegen und Mitarbeiter ganz herzlich ein zur Frühjahrsveranstaltung 2019 „Digitalisierung im Handwerk – Von Theorie zur Praxis. Unser topaktuelles Programm mit seinem einmaligen Spannungsbogen erwartet Sie. Nutzen Sie die funkensprühenden Beiträge und ungezählten Fachinformationen unserer Spezialisten. Machen Sie sich fit und zeigen Sie mit ihrem Wissen, dass bei Ihnen weiter gedacht wird. Und tauschen Sie sich mit den vielen Gleichgesinnten und Kollegen aus.

Bitte melden Sie sich sowie Ihre Kollegen und Mitarbeiter, unkompliziert und online, mit unserer nachstehenden Onlineanmeldung zur Frühjahrsveranstaltung 2019 an. Die Teilnahme ist kostenlos.


Für Mitglieder

TRGI-Eintagesschulung Q3 und 4

Termine im dritten und vierten Quartal

Die Eintagesschulungen zu den Neuheiten und Änderungen zur TRGI 2018 werden auch im zweiten und dritten  Quartal 2019 fortgeführt! Ab Ostern 2019 nennen wir Ihnen hier sowie auf der Homepage der Netze BW GmbH alle uns bekannten Termine von verschiedenen Anbietern für den Mittleren Neckarraum. Die Schulungen vermitteln alle Neuheiten und Änderungen der TRGI 2018. Als Teilnehmer erhalten Sie ein Zertifikat, welches die Netze BW GmbH ab voraussichtlich Dezember 2019 verpflichtend bei der Ausweisverlängerung verlangen wird.

Verbunden mit der Einführung der neuen TRGI 2018 werden inhaltlich einheitliche Eintagesschulungen angeboten. Im Verlauf dieser Schulungen erhalten Sie als eingetragenes Installationsunternehmen alle Informationen zu den Neuheiten und Änderungen der TRGI 2018. Schwerpunkte sind u.a. die neue Art der Luftverbundsberechnung sowie die Änderungen bei der Leitungsdimensionierung und Auslegung der Gas-Strömungswächter (GS). Die EnBW Energiegemeinschaft e.V. informierte hierüber bereits im November und Dezember 2018 mit einer Kurzübersicht.

Nahezu alle Gas-Netzbetreiber werden den Besuch dieser Eintagesschulungen als Voraussetzung für die Verlängerung der Eintragung („Konzessionsverlängerung“) voraussichtlich ab Dezember 2019 verlangen. Die Netze BW GmbH informieren Sie parallel zu unserer Ankündigung auf deren Homepage. Ein Schreiben wird nicht mehr zugesandt. Für die Anmeldung und weitere Informationen zu den Veranstaltungen folgen Sie bitte dem jeweiligen Link bei Ihrem Wunschtermin.

  • 23.07.2019 – Stuttgart / Innung S.-BB.
  • 10.09.2019 – Stuttgart / Innung S.-BB.
  • 01.10.2019 – Stuttgart / DVGW
  • 08.10.2019 – Sindelfingen / DVGW
  • 09.10.2019 – Sindelfingen / DVGW
  • 15.10.2019 – Stuttgart / Innung S.-BB.
  • 28.10.2019 – Stuttgart / DVGW
  • 29.10.2019 – Stuttgart / DVGW
  • 05.11.2019 – Stuttgart / Innung S.-BB.
  • 10.12.2019 – Stuttgart / Innung S.-BB.

Stand 25. Juni 2019

Wichtiger Hinweis: Auskunft über den Termine, Preise und Terminbestätigungen erhalten Sie nur direkt beim Anbieter. Wir haben hierüber keine Informationen und können deshalb mit diese Informationen leider nicht weiterhelfen.

Weitere Schulungstermine werden voraussichtlich bis Dezember 2019 angeboten. Diese Liste wird laufend aktualisiert mit den uns bekanntgegebenen Termine, die noch buchbar sind. Bereits ausgebuchte Termine werden wir wieder löschen. Deshalb, warten Sie mit Ihrer Anmeldung nicht zu lange, denn spätestens irgendwann vor Ende 2019 „ist Schluss“.