Das müssen Sie wissen

Elektromobilität ohne Netzüberlastung

 

 

 

 

Dass sich günstigere Konditionen und ein stabiles Stromnetz für alle gegenseitig nicht ausschließen, zeigt Levin Ratajczak von der Netze BW. Unser Tipp: Lesen Sie weiter und machen Sie mit!

 

 

Mehrere gleichzeitig ladende Elektroautos belasten das Stromnetz stark, möglicherweise zu stark. Bereits heute schon ist erkennbar: Dieses Ladeverhalten wird das Stromnetz in Zukunft einschneidender beeinflussen, als herkömmliche Verbraucher.

 

Stabile Stromnetze sind kein Zufall

Auswirkungen wie diese, sind das Aufgabengebiet von Levin Ratajczak. Bekannt aus den EG-Herbstveranstaltungen tüftelt der Netzprofi von der Netze BW in einem Team von Netzingenieuren an Lösungen, um Überbelastungen des Stromnetzes zu vermeiden. Aus seiner Arbeit weiß Ratajczak genau, wie wichtig es für den Netzbetreiber ist zu wissen, wo neue Ladeeinrichtungen am Stromnetz in Betrieb gehen.

 

Meldepflicht für Ladesäulen und Wallboxen

Ratajczak: „Grundsätzlich gelten im Netz der Netze BW die Technischen Anschlussbedingungen TAB“. Diese schreiben eine Meldepflicht für Ladesäulen und Wallboxen ab einem Anschlusswert über 4,6 kVA fest. Größer 12 kVA besteht sogar eine Genehmigungspflicht. Auch lässt sich aus der Aufstellung im privaten Bereich kein Ausnahmetatbestand ableiten, der von dieser Verpflichtung befreit.

Um den zukünftigen Elektro-Mobilisten entgegenzukommen, hat sich die Netze BW etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Ratajczak empfiehlt:

 

„Sichern Sie für Ihren Kunden bis zu 200 Euro Bonus für die private Ladestation oder Wallbox.“

  • Bonus von 50 Euro: Melden Sie die installierte Ladestation/Wallbox bei der Netze BW an und verhelfen Sie so Ihrem Kunden direkt zu einem 50 € Meldebonus.
  • Bonus von 200 Euro: Wird die Ladestation/Wallbox zudem für den Netzbetreiber steuerbar ausgelegt, bezahlt die Netze BW dem Kunden einen Bonus von 200 € und gewährt hierfür ein reduziertes Netzentgelt.

Die dafür benötigten Unterlagen finden Sie hier zum Download. 

 

Mit Ihrer Anmeldung leisten Sie einen wesentlichen Beitrag für eine stabile Stromversorgung

Ratajczak berichtet: „Die Meldepflicht hilft uns, einen Hochlauf und den damit verbundenen Lastzuwachs in bestimmten Abschnitten des Niederspannungsnetzes frühzeitig zu erkennen. Netzverstärkungsmaßnahmen können rechtzeitig angestoßen werden, eine Überlastung wird vermieden“.

Weitere Details hält die Seite Hausanschluss/Ladepunktbonus auf den Seiten der Netze-BW für Sie bereit. Erfahren Sie dort, wie genau der 200-Euro-Bonus mit der Stromrechnung zusammenhängt und wie hoch die Einsparung in Abhängigkeit zur Fahrleistung ausfallen kann.

 

Zum Anfang

Ihr Browser ist stark veraltet! Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf Browse Happy um sicher und unbeschwert surfen zu können. Eine Initiative von WordPress